Informationen über…

Themen


« | Startseite | zurück | »

Aktivitäten unserer Senfis: Im Blühenden Barock, SENF-CUP, Teambuilding Wochenende der SE-Minileiter, Stuttgart Yard, Kuchenverkauf für die Flüchtlinge, Jugendgottesdienst: Kirche verändert sich, SENF-Minis beim Eislaufen

Von admin | 01.10.15

2015 09 19 Blühendes B 650 DSC07432geschn

Ministranten im Blühenden Barock

Es waren einmal, an einem kalten Septembermorgen am 19.09.2015, 26 verfrorene Ministranten und Ministrantinnen die sich auf die Reise nach Ludwigsburg ins Blühende Barock begaben. Und auch wenn das Wetter nicht so mitzuspielen schien, freuten wir uns doch alle auf den bevorstehenden Tag. Endlich in Ludwigsburg angekommen besichtigten wir in einer interessanten Führung das wunderschöne barocke Schloss von König Ludwig mit seinen stilecht eingerichteten Zimmern und prunkvollen Thronsälen. Nachdem die Führung durch das Schloss beendet war hatte das Wetter sich glücklicherweise verbessert und wir konnten die große Kürbisausstellung neben dem Schloss besichtigen. Die Ausstellung, die dieses Jahr unter dem Motto „Kürbis beflügelt“ stand, begeisterte uns mit ihren riesigen Kürbisfiguren sehr. Den Nachmittag konnten die Kinder schließlich noch in dem Ludwigsburger Märchengarten verbringen, der wie immer eine große Attraktion war.
Um etwa 16.00 Uhr ging der Tag im Märchengarten schließlich zu Ende und wir traten gemeinsam den Heimweg an.
Es war ein wunderschöner Tag und wir danken allen Minis, dass sie so interessiert und mit viel Spaß und Freude dabei waren.

Für die SE-Leiter
Antonia Bambach

2015 09 19 Blühendes B 650 DSC07425

2015 09 19 Blühendes B 650 DSC07421

8. SENF-CUP 2015

2015 07 19 SENF-CUP DSC00919

Wir gratulieren unserer Mannschaft, Peter Hoang, Marvin Schwarz, Benedikt Graf, Johannes Blum, Dominik Wagner und Marie Stepanek für ihren tollen Einsatz und Leistung. Wir Zuschauer konnten tolle, spannende Spiele sehen, in denen die Tore auch noch in der letzten Sekunde vor dem Schlusspfiff fielen. Mit viele Spaß kamen sie zum Schluss auf den 6. Platz.

2015 07 08 Gruppenbild Minileiter_TBWgeschn

Teambuilding Wochenende der SE-Minileiter 2.0 am 08.05.2015

Schon ein Jahr ist es her: Unser erstes Teambuilding Wochenende (TBW), das letztes Jahr als Pilotprojekt im Mai 2014 stattfand. Ein voller Erfolg letztes Jahr, warum das Ganze also nicht dieses Jahr wiederholen, dachten wir uns. Gesagt getan, wurden die Koffer aufs Neue gepackt, die Autos bis zum Rand hin voll beladen (bei manchen musste sogar noch die Dachbox drauf) und los ging es am 08.05.2015.
Nach ca. zwei Stunden Autofahrt hatten wir unser Ziel erreicht: Ein Selbstversorger Haus am Bodensee.
Auf 17 Leiter, davon viele neu dazu gestoßene, wartete ein Teambuilding Wochenende im Beschaulichen, mit ganz viel Natur und gar keinem Internetzugang. Dieser war aber an diesem Wochenende auch nicht nötig, denn unser Programm hatte viel mehr zu bieten.

Nachdem am Freitag das Abendessen gemeinsam vorbereitet wurde, fühlten wir uns selbst noch einmal wie unsere Teilnehmer auf einer Minifreizeit und traten in unterschiedlichen Spielen gegeneinander an und die hatten es teilweise in sich. Ihr glaubt uns nicht? Sagt doch einmal eine Minute lang so oft wie möglich „In Ulm und um Ulm und um Ulm herum“.
(Unser Rekord lag bei 11;)

Der Samstag begann mit einem Studienteil zum Thema „Inklusion“. In verschiedenen Spielen merkten wir am eigenen Leib, wie schwer selbst die einfachsten Teamspiele sein können, wenn plötzlich jemand im Rollstuhl sitzt, blind ist oder nicht mehr sprechen kann. Diese Spiele lenkten den Blick auf die Wichtigkeit der Inklusion.
Inklusion bedeutet nämlich, dass jeder, egal mit welchen Voraussetzungen er zu einer Gruppe dazu kommt, gleichwertiges Mitglied dieser Gruppe ist. Wir haben auch gelernt, dass Teamarbeit gerade in solchen Fällen das wichtigste in einer Gruppe ist.
Nach einem anstrengenden, aber lehrreichen Tag, ließen wir den Samstag gemütlich am See mit einem gemeinsamen Abendessen in einer Pizzeria ausklingen.

Am Sonntag hieß es dann schon wieder Koffer packen. Doch bevor wir wieder nach Hause fuhren, gab es noch eine kleine Andacht, bei der jeder noch einmal für sich die gemeinsame Zeit reflektieren konnte.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen, fuhren wir noch einmal zusammen an den See, um das tolle Wetter zu genießen und so ging wieder ein richtig tolles und sehr lehrreiches Leiterwochenende zu Ende.

Wir möchten uns bei allen Leitern bedanken, die dabei waren, sich darauf eingelassen haben und das Wochenende wieder zu einem gemacht haben, an das wir uns gerne zurück erinnern.

Für die SE-Leiter
Leonie Maderstein und Meike Pollanka

Senfis auf der Suche nach Mister X am 18.04.2015

2015 04 18 Stuttgart Yard 1-1

2015 04 18 Stuttgart Yard 2-1

Manche Stuttgarter haben sich wohl schon ein wenig gewundert an diesem Samstag, den 18. April: Überall an Bahnhöfen oder U-Bahn Stationen trafen sie auf Gruppen junger Menschen, die anscheinend ziellos in eine Bahn einstiegen, dann ausstiegen, eine dubiose Zentrale anriefen oder auf ihr Handy schauten, sich berieten um dann wieder schnell zur nächsten Bahn zu rennen- die manchmal dann auch wieder in die ganz andere Richtung fuhr.

Was die meisten nicht wussten: Das war alles andere als planlos! Denn wie jedes Jahr machten sich an diesem Tag Ministranten aus der ganzen Diözese Rottenburg-Stuttgart auf, um dem Ruf des „Minikriminalamtes“ zu folgen und gemeinsam das „Mister X“ Team zu suchen, das mit Bus und Bahn in Stuttgart auf der Flucht vor den Nachwuchsdetektiven war. Es war wieder Stuttgart Yard!

Auch aus der SE waren insgesamt 21 Detektive dabei und jagten die Verdächtigen ganze sechs Stunden. Quer durch Stuttgart fahrend, fanden wir das Mr. X Team letztendlich in der Mittagspause am Marienplatz, wo wir uns einen Hinweis abholen konnten, der uns zum Lösungswort führte.

Nach weiterem Suchen trafen sich letztendlich alle Gruppen zu einer Abschlussandacht, bevor es danach mit dem Zug wieder nach Plochingen ging- für alle Detektive in den wohlverdienten Dienstschluss, bis es nächstes Jahr wieder heißt: „Stuttgart Yard – Senfis auf der Suche nach Mr. X!“

Für die SE-Leiter

Leonie

Kuchenverkauf für die Flüchtlinge von Altbach und Deizisau

2015 05 07 Kuchenverkauf dmgeschn

Das Thema geht momentan rund um die Welt: Flüchtlinge.
Überall hört man von schrecklichen Geschehnissen, wie zum Beispiel, dass schon wieder ein Boot mit Flüchtlingen gesunken ist.
Im Rahmen einer Gruppenleiterausbildung, die einige junge Leiter von uns wieder im Herbst und im Frühjahr absolviert haben, wurde die Frage diskutiert, was man tun kann, wie man ihnen helfen kann.
Eine Gruppe veranstaltete zu diesem Thema einen Kuchenverkauf vor dem „dm“ in Deizisau. Der Erlös von 400,00 € kommt der Flüchtlingsarbeit in Altbach und Deizisau zu Gute.
Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns bei dieser Aktion unterstützt und es ermöglicht haben, dass wir auch etwas für die Flüchtlinge tun können.

Für die SE-Minileiter
Meike Pollanka

Jugendgottesdienst „Kirche verändert sich – was tust du dafür?“ am 22.02.2015 in Plochingen

dscn8478.JPG dscn8479.JPG
Mit dieser Fragestellung gestalteten Jugendliche des Ministranten-Leitungsteams der SE einen Gottesdienst am 22.2. in Plochingen. Aufbauend auf das Gleichnis vom Herrn, der zum Gastmahl geladen hat und der, nachdem die Geladenen zum großen Teil ausgeblieben sind, seine Gäste an den Straßen und Wegen fand, stellten sich die Jugendlichen den nebenstehenden Fragen.
In einem fingierten Fernsehinterview beantworteten vier Mitglieder der Seelsorgeeinheit je für sich die Frage, warum sie sich mit neuen Formen der Verkündigung in die Gemeindearbeit einbringen. Die Kirche leidet derzeit an schwindendem Interesse an den tradierten Formen. Der Gottesdienst bot Statements zu neuen Wegen und einer Weise der Verkündigung, die auch für die junge Generation anziehend ist. Glaube lebt aus Gemeinschaft und die entsteht nur, wenn sich viele einbringen. An diesem Sonntag waren es die Minis der Seelsorgeeinheit und die Mini-Band, die mit fetzigem Sound und zum Nachdenken anregenden Texten den Gottesdienst gestalteten. Verdienter Beifall zum Schluß. Herzlichen Dank für diese Stunde!

SENF-Minis beim Eislaufen am 10.01.2015:

2015 01 19 Gruppenbild_Eis Laufen 1 geschn
Draußen ist es eisig kalt und am liebsten möchte man gar keinen Schritt vor die Türe machen. Doch wir Leiter hatten schon an die perfekte Ablenkung von der Kälte gedacht, denn was eignet sich im Winter besser, als Eislaufen zu gehen? Es macht richtig Spaß und durch die Bewegung wird einem gleichzeitig auch wieder warm. Gesagt, getan.
Am 10.01.2015 war es dann soweit, für die erste SE-Ministunde im neuen Jahr. Pünktlich um halb zehn trafen wir uns alle in Wernau vor dem Eisstadion und mit ein paar Aufwärmspielen machten wir uns schon mal warm. Voller Begeisterung stürzten Kinder und Leiter danach in die Eishalle. Schlittschuhe, Mütze und Handschuhe angezogen und los ging‘s! Während die einen lieber gemütlich an der Bande fuhren, andere sich im Rückwärtsfahren übten, wieder andere eine Riesen-Polonäse bildeten, stellten andere Rekorde im Eisschnelllauf und Eisfangen auf. Alle hatten sichtlich Spaß und auch die Energie ließ bis zum Ende bei keinem nach, so dass selbst nach dem abschließenden Gruppenfoto die Kinder immer noch ihre Runden auf dem Eis drehten.
Danke an alle, die mitgekommen sind, es hat wirklich sehr viel Spaß gemacht.
Das war sicher nicht das letzte Mal, dass wir SE-Minis Eislaufen gegangen sind.

Für die SE-Leiter
Nadine Wendt

Jahresbericht 2014

2014 12 01 Jahresbericht Minis

„Frei! – Darum ist es erlaubt Gutes zu tun“ – Unter diesem Motto fuhren insgesamt 34 SE Minis im August nach Rom, um an der nationalen Wallfahrt der Ministranten aus ganz Deutschland teilzunehmen. Begleitet und beim Vorbereiten geholfen hat uns unsere neue Pastoralreferentin Nadine Maier – an dieser Stelle noch einmal vielen Dank!!
Wir Minis hatten eine tolle und aufregende Zeit in Rom und haben viel gesehen und erlebt: Nach einer lange Busfahrt kamen wir endlich in unserem Hotel an und natürlich gab es erst einmal eine kurze Abkühlung im Pool. Anschließend trafen wir uns alle wieder und fuhren in die Stadt, um bei einem Spaziergang schon die ersten Sehenswürdigkeiten anzuschauen, die wir in den kommenden Tagen aber auch noch öfters sahen. Darunter waren natürlich der Trevi Brunnen, das Colosseum, das Forum Romanum, die Vatikanischen Museen, die Kapuzinerkruft und viele weitere antike und geschichtliche Highlights. Was natürlich nicht fehlen durfte, war die Spanische Treppe, an der man sich auch abends mit anderen Gruppen traf und der Circus Maximus, an dem wir SE Minis wieder unser traditionelles Wettrennen machten.imag0357.jpg
Ein Höhepunkt der Woche war die Papstaudienz bei Papst Franziskus auf dem Petersplatz.
50.000 Minis aus ganz Deutschland und wir mittendrin, das kann man sich kaum vorstellen, was das für ein tolles Gefühl war, wenn man nicht selbst dabei gewesen ist.
Unsere Wallfahrt beendeten wir mit einem Abschlussgottesdienst in St. Paul vor den Mauern mit allen Minis aus unserer Diözese Rottenburg-Stuttgart und unserem Bischof Gebhardt Fürst. Es war ein toller Abschluss, bei dem viel gesungen und gelacht wurde.

Dann war die Woche auch schon wieder vorbei und für uns hieß es Abschied nehmen von der ewigen Stadt. Wir nehmen sehr viele tolle Erinnerungen mit und waren uns alle einige, dass wir in vier Jahren wieder mit dabei sind.
Rom war dieses Jahr für einige von uns das Highlight des Jahres, aber wir hatten auch viele andere tolle Momente, Ausflüge und Aktionen:
Bei unserem Fußballturnier kämpften wieder einige Mannschaften um den schon traditionellen „SENF-Cup“, den sich dieses Jahr dann die Altbacher Minis holten.
Beim dem Spiel „Stuttgart Yard“, das immer von den Minis aus Stuttgart organisiert wird, versuchten einige von uns den geheimnisvollen Mister X zu fassen und haben es sogar ein paar Mal geschafft.
Auch bei unseren Ausflügen ins Theater und in die Wilhelma waren viele Minis interessiert dabei und hatten sehr viel Spaß.
dsc_0949.JPGIm Herbst stand natürlich wieder unsere SE Minifreizeit an, dieses Jahr wieder im Schwarzhornhaus, in dem wir 2011 schon einmal waren. Unter dem Motto „Tatort: Schwarzhornhaus“ versuchten die Kids bei verschiedenen Spielen unterschiedliche Fälle zu lösen, waren kreativ bei unseren Workshops und konnten sich bei ihrem Lieblingsfreizeitspiel „Fahne“ wieder richtig austoben.
Am Ende der Freizeit bereiteten wir wieder gemeinsam unseren Freizeitgottesdienst vor, der dann unser Jugendgottesdienst im November in Reichenbach wurde.

jugendgottesdienst-2014-11-472.JPG
Unsere Jugendgottesdienste waren auch in diesem Jahr wieder sehr gut besucht und kamen von den Themen, Liedern und Texten sehr gut an.
An dieser Stelle möchten wir uns nun bei allen bedanken, die uns im Jahr 2014 unterstützt und begleitet haben.
Auch für 2015 haben wir wieder sehr viel geplant, worauf wir uns alle schon sehr freuen und wünschen Ihnen und euch nun frohe und gesegnete Weihnachten, ruhige und besinnliche Feiertage und alles Gute für das neue Jahr 2015!!!
Für die SE-Minis
Meike Pollanka

Themen: Allgemeines | Kommentare deaktiviert für Aktivitäten unserer Senfis: Im Blühenden Barock, SENF-CUP, Teambuilding Wochenende der SE-Minileiter, Stuttgart Yard, Kuchenverkauf für die Flüchtlinge, Jugendgottesdienst: Kirche verändert sich, SENF-Minis beim Eislaufen